Gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Faz.net berichet Eplus Chef Thorsten Dirks über den weiteren Netzausbau für Datendienste. Eplus will die Konkurenz bis 2012 mit dem besten Datennetz überholen.

Eplus ist sehr beliebt was die Preisstuktur der Datentarife angeht. Wenn es aber darum geht, den schnellsten Internetzugang zu bekommen, gehen die meisten Kunden zu anderen Mobilfunkriesen.

Laut Thorsten Dirks strebt Eplus aktuell einen Imagewechsel an. „Wir wollen diesen Markt demokratisieren, so wie wir es im Sprachdienst seit 2005 vorgemacht haben. Dazu werden wir in das Datengeschäft investieren und preisaggressiv unseren Marktanteil ausbauen“, erklärte Dirks.“

Der Entschluss zur Neuinvestion der Datennetze würde dem Unternehmen sicher gut tun. So entstehen für den Endverbraucher auch mehr Vorteile in der Preisstruktur den Datentarifen.

„Erst in zwei oder drei Jahren soll auf den neuen Mobilfunkstandard LTE umgeschaltet werden.“

Wie sieht der Zeitplan aus?

Der Rollout ist angelaufen. Wir bauen jeden Tag etwa eine Fläche von der Größe Düsseldorfs aus. Die 21,6 Mbit pro Sekunde werden sukzessive eingeschaltet. Bis Ende 2012 werden wir im Wesentlichen das gesamte Netz aufgerüstet haben.

Dies sollte nur ein kurzer Einblick in das Interview geben, über welches FAZ.net berichtet hat. Für das komplette Interview gehen Sie bitte hier entlang.