Die Betavine Mobile Connect Software ist eine Software-Suite für 3G-Datenkarten  bzw. USB Modems, die auf mehrere diverse Distributionen des Betriebssystems Linux funktioniert.

Die Software ermöglicht die Verwaltung von Verbindungen mit GPRS, UMTS und HSDPA. Sie  unterstützt auch SMS, Zugang zu Kontakten und Diagnoseinformationen. Die folgende Liste zeigt Ihnen, welcher Hersteller und Modelle mit Betavine getestet wurden. Dies bedeutet nicht, dass Ihr USB-Modem mit Ihrer Linux-Distribution oder Hardware nicht funktioniert, es wurde nur nicht getestet. Testen Sie ruhig die Anwendung.

Getestete Hardware mit Betavine Mobile Connect:

Huawei: E172, E220, E270, E272, K2540, K3520, K3565, K3715, E870, E3735, B970, EM770V
ZTE: K2525, K3520-Z, K3565-Z, K3565-Z(II)
Options: Colt, QuadLite, Nozomi, FujiLite(RAS), Etna(RAS), K3760, E3720
Novatel: U630, U740, XU870, X950D, MC950D, MiFi 2352
Ericsson: F3507
Dell: D5530

Quelle: Betavine.net

Haben Sie vielleicht Lust für uns eine Gastartikel zu schreiben. Wir veröffentlichen den Artikel dann auf Mobil-Surfstick.de mit Ihren Namen.
‚Thema:
Inbetriebnahme von Betavine unter Linux mit Beschreibung und Screenshots für Anfänger.“ Sie sollten beim Umgang mit Ihrer Distribution sein.

Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder in den Kommentaren. Wir stellen für den Test auch einen Vodafone Stick zur Verfügung. „Vodafone K3565-Z


Linux Vodafone Support

Linux Vodafone Support

Wir haben auch Host-Software, die mit bestimmten Hardware-Anbieter hier wie Entels Sony Ericsson MD300 Datacard funktioniert.
Wir empfehlen Ihnen, in der Übersicht zu schauen, ob Betavine auch mit Ihrer Hardware funktioniert. Andernfalls sollten Sie Betavine testen.

Betavine unterstützt folgende Betriebssysteme

Betavine unterstützen derzeit Moblin, Debain, Ubuntu, SuSE, Fedora und Mandriva Linux-Distributionen.

Hilfestellungen und Manuals finden Sie hier. Schreiben Sie uns Ihre Erfahrung mit Betavine! Wir würden uns über zahlreiche Kommentaren freuen. Quelle: Betavine.net