Telekom nimmt die ersten LTE-Standorte in Nordrhein-Westfalen in Betrieb. Startschuss in Gemeinde Raesfeld/Kreis Borken.


Bald ist Schluss mit den weißen Flecken in NRW. Laut Bundesnetz-agentur gibt es derzeit noch viele Gemeinden, die über keinen schnellen Internet-Zugang verfügen. In Raesfeld (Kreis Borken/Regierungsbezirk Münster) hat die Telekom jetzt den ersten LTE-Standort aufgebaut.

LTE steht für Long Term Evolution und bezeichnet die vierte Mobilfunkgeneration (4G), mit der die weißen Flecken geschlossen werden können. Niemand muss mehr warten, bis in seinem Ort das Glasfasernetz ausgebaut wird. In Kürze werden die Menschen Fotos, E-Mails und Musikdateien einfach über die Luft schicken – und zwar in ähnlich hoher Geschwindigkeit wie im Festnetz.

Quelle: Gemeinde Raesfeld