Pressenews: MÜNCHEN. Telefónica O2 Germany läutet die nächste Runde beim Aufbau der neuen Mobilfunktechnik LTE (Long Term Evolution) ein. Ab Dezember 2010 starten die ersten so genannten Friendly User Trials in Ebersberg, München, Teutschenthal und Halle / Saale.

Dabei können mehrere hundert Kunden und Nicht-Kunden von O2 die neue Technik zu Hause ausprobieren. Die Tester dürfen ein halbes Jahr mit dem kostenlos bereitgestellten LTE-Paket bis zu 100 Megabit pro Sekunde schnell durch das Netz surfen.

  • Friendly User Trials starten im Dezember in München, Ebersberg, Halle und Teutschenthal

„Wir wollen auch in Zukunft unsere gewohnt hohe Netzqualität garantieren. Daher ist es uns wichtig, dass unsere LTE-Technik von möglichst vielen Nutzern auf ihre Alltagstauglichkeit geprüft wird“, sagt Andrea Folgueiras, Managing Director Network Technology von Telefónica O2 Germany. „Die Friendly User Trials bieten mehreren hundert Interessierten die einmalige Chance dazu. Vom Informatik-Studenten bis zum Landarzt laden wir alle ein, sich auf unserer Webseite zu registrieren und schon jetzt die Vorzüge der neuen Mobilfunk-Generation kennenzulernen.“ Neben der Registrierung informiert die zugehörige Website außerdem über die neue Technik sowie die Fortschritte des Netzausbaus und beantwortet Fragen über LTE.“

Die Friendly User Trials starten Anfang Dezember 2010 in den Pilotnetzen Ebersberg, München, Teutschenthal und Halle / Saale. Interessierte können sich über > http://www.o2.de/goto/lte-test bewerben und erhalten für die Dauer von einem halben Jahr das kostenlose O2 LTE-Testpaket. Darin enthalten sind die Hardware, ein LTE-Surfstick oder ein LTE-Router, die SIM-Karte sowie eine Daten-Flatrate für die Netznutzung. Installations- oder Anschlussgebühren sowie Kosten für die Daten-Flatrate fallen für die Dauer der Testphase nicht an. Das Angebot richtet sich sowohl an O2 Kunden als auch an andere Interessenten.

„Der Ausbau der neuen Technologie trägt maßgeblich dazu bei, die digitale Kluft zwischen Stadt und Land zu schließen“, fügt Andrea Folgueiras hinzu. „In München und in Halle nutzen wir Frequenzen im 2,6-Gigahertz-Bereich. In den beiden ländlichen Regionen Ebersberg und Teutschenthal senden die LTE-Pilotnetze auf 800-Megahertz-Frequenzen, die aus der Digitalen Dividende stammen. Dadurch ermöglichen wir bei den Internet-Downloads eine Übertragungsrate von bis zu 100 Megabit pro Sekunde, das Fünffache der heute erzielbaren HSDPA-Geschwindigkeit. Diese Kapazitätssteigerung ist besonders bei datenintensiven HD-Videos, Online-Computerspielen, Live-Streamings und großen Downloads spürbar.“ Quelle: Pressenews O2