Fast 100 Produkte von 35 Herstellern seien derzeit auf dem Markt, berichtet der Herstellerverband Global mobile Suppliers Association (GSA). Dies sei ein Anstieg um 55 Prozent seit dem letzten GSA-Report vom Februar.

Am 16. März wurde
durch den Global mobile Suppliers Association (GSA)  Report bestätigt, dass fast 100 LTE-fähige Endgeräte am Markt vertreten sind und 35 Hardwarelieferanten. Aktuelle Produkt Ankündigungen auf dem Mobile World Congress und CeBIT sind im Report mit aufgeführt.  Der Bericht listet 98 Produkte von Hersteller mit verschiedenen Modellen auf.

Die Zahl der LTE-Geräte entspricht einer Steigerung von 55% im Vergleich zu den Zahlen vom Berichtet der GSA im Februar der ca. 5 Wochen bekannt gegeben wurden.


Die meisten Geräte sind für das schnelle, mobile Internet und durch die Unterstützung durch bestehenden Mobilfunknetz-Technologien  wie z.B. Dual-Modus konzipiert.  Der Bericht gibt an welches Technologien unterstützt werden:  HSPA, HSPA + und / oder EV-DO und TD-SCDMA gegebenenfalls zusätzlich zu LTE/4G. Der Verband registrierte unter anderem 28 verschiedene USB-Modems und ebenso viele mobile Hotspots.

Die Aufschlüsselung der LTE-Geräte ist wie folgt:

  • Modules = 22
  • M-Tablets = 7
  • Notebooks/netbooks = 6
  • PC Cards = 1
  • Smartphones = 6
  • 28 Router (einschließlich persönlicher Hotspots) = 28
  • USB modems/dongles = 28

LTE ist die schnellste Entwicklung von mobilen Systemtechnik je. Laut GSA gibt es 180 Betreiber in 70 Ländern die derzeit in LTE investieren. 128 Betreibern sind fest entschlossen, kommerzielle LTE-Systemen in 52 Ländern bereitzustellen, und es gibt einen weiteren 52 „Pre-Commitment“ Studien oder Piloten in weiteren 18 Ländern. Insgesamt 17 Unternehmen haben komerziell LTE-Netze gestartet, in Österreich, Dänemark, Estland, Finnland, Deutschland, Hong Kong, Japan, Norwegen, Polen, Schweden, USA und Usbekistan.  (Quelle: Evolution LTE Bericht, der von GSA auf 12. Januar 2011 veröffentlicht)