Presseinfo der Telekom vom 27.10.2010:Die Tage der weißen Flecken in Niedersachsen sind gezählt.

  • Telekom nimmt den ersten LTE-Standort in Niedersachsen in Betrieb
  • Startschuss im Flecken Harsefeld
  • Bis Jahresende bundesweit über 500 Standorte geplant

„Bald ist Schluss mit den weißen Flecken in Niedersachsen. Laut Bundesnetzagentur gibt es derzeit noch etwa 520 nieder- sächsische Gemeinden, die über keinen schnellen Internet-Zugang verfügen. Im Flecken Harsefeld hat die Telekom jetzt einen ersten LTE-Standort aufgebaut, der Harsefeld und Bargstedt versorgt. LTE steht für Long Term Evolution und bezeichnet die vierte Mobilfunkgeneration, mit der die weißen Flecken ge- schlossen werden können. Niemand muss mehr warten, bis in seinem Ort das Glasfasernetz ausgebaut wird. In Kürze werden die Menschen Fotos, E-Mails und Musikdateien einfach über die Luft schicken – und zwar in ähnlich hoher Geschwindigkeit wie im Festnetz. Dabei ist es egal, wo sie sich befinden: ob zu Hause, am Arbeitsplatz, im Garten oder unterwegs.“

Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode zu den Zielen der Landesregierung: „Uns geht es darum, dass die Unternehmen und die Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen einen schnel- len Internetanschluss nutzen können. Den Löwenanteil zur Lösung dieser Aufgabe müssen klar die Unternehmen übernehmen, wofür die neue Mobilfunktechnologie ein wichtiges Instrument ist. Wir begrüßen den Ausbaustart von LTE in Niedersachsen aus- drücklich, damit kommen wir der flächendeckenden, leistungs- fähigen Breitbandanbindung noch näher.“

LTE-Standorte haben eine Reichweite von bis zu zehn Kilometern„, sagt Bernhard Preilowski, Leiter Technik Nord, Telekom Deutschland GmbH. „Jetzt haben wir die Möglichkeit, viele Orte mit schnellen Internet-Zugängen zu versorgen, die bisher nicht zu erreichen waren.“ Die Telekom plant, bis Jahresende bundes- weit über 500 Orte mit LTE zu versorgen. Allein in Niedersachsen werden derzeit die Vorbereitungen für über 70 LTE-Standorte getroffen.“

Quelle: Telekom Presse News