Stick Fusion [T] Modell MF 637 – MacBook mit 10.6 fährt nicht mehr hoch, nach Installation des Stick Fusion

MacBook mit 1o.6 Snow Leopard fährt nicht mehr hoch, – nach Installation des Stick Fusion von T-Mobile. Das Macbook bleibt mit einem grauen Bildschirm hängen, und das Rädchen dreht unendlich.

Nur eine völlige Neuinstallation von Snow Leopard behebt das Problem, bzw. eine Rücksetzung mittels Time Maschine.

Wir haben herausgefunden, dass der InternetManager anscheinend Probleme macht mit Snow Leopard 10.6.
Erste Abhilfe:Nur die Treiber installieren. Nicht versuchen irgendwie den Internetmanager 03 zu installieren.

Ich habe vorsichtshalber die Treiber als Paket zum Download hier beigefügt als Zipfile.
Download: [download id=“3″]

3 neue ZTE Anschlüsse
3 neue ZTE Anschlüsse
Netzwerkanschlüsse
Netzwerkanschlüsse

Wenn die Treiber installiert sind, kann unter den Netzwerkeinstellungen die Konfiguration, des dann vorhandenen ZTEUSBModems vorgenommen werden.

Folgende Einstellungen und Hinweise sind zu beachten.

  • 1. Pinabfrage auf der Simkarte deaktivieren.
  • nach stecken des Stick und öffnen der Systemeinstellungen – Netzwerk – werde 3 neue Anschlüsse gefunden.
  • werden keine neuen Anschlüsse gefunden, dann das Plus-Zeichen klicken (ZTEUSBModem auswählen und beliebig benennen)
  • Folgen Daten müssen nun für die Interneteinwahl eintragenwerden ( T-Mobile Simkarte)

Konfiguration: Beliebig
Telefonnummer: *99#
Benutzername: t-mobile
Passwort: tm

Haken setzen bei Modemstatus in der Menüleiste anzeigen setzen.
[Anwenden] => fertig. Im Unteren Bild die erfolgreiche Einwahl.

ZTE Fusion Stick [T] online
ZTE Fusion Stick
Über CurvTec 692 Artikel
Motto: Was nicht passt, wird passend gemacht. Favoriten Nokia CS-19 und die E5-Box, Apple Mac Follow me on Twitter @mobilesurfstick

6 Kommentare

  1. HILFEEE! Genau so siehts bei mir aus! Habe den Stick installiert, wollte vorher neu starten jetzt dreht das Rädchen sich zu tode…in Windows komme ich rein, Bootcamp (vorher ALT gedrückt halten!)
    Was kann ich jetzt machen? Gibts keine Tricks da iwie wieder rein zu kommen? Hab sehr wichtige Daten drauf, die ich nicht verlieren darf!
    Hoffe ihr könnt mir helfen! DANKE!!! LG ARNI

  2. hi Arni, du könntest versuchen über die MacDVD das System neu auzusetzen..
    ..von DVD booten und über Dienstprogramme die Verzeichnisrechte des Volumens reparieren.., oder nur das Volumen reparieren.

    ..oder bber das Terminalfenster wäre es ein Versuch Wert, die Treiber des Stick zu entfernen:
    Pfad:
    macHD – System – library-extensions – ZTE..(Einträge) löschen
    macHD – System – library-modemscripts – ZTE..(Einträge) löschen
    macHD – library- Modemscripts – ZTE..(Einträge) löschen

    Viel Erfolg,
    CurveTec

  3. Hi ARNI,

    da hat es Dich ganz schön erwischt. Ich habe da etwas im Netz aufgetan (engl.) und gleich Mal durchgetestet mit meinem Stick Fusion unter Snow Leopard (MacBook).

    http://www.davidglover.org/2009/09/t-mobile-usb-stick-120-zte-mf626-on-snow-leopard.html

    Die Geschichte kam mir plausibel vor. Die Datei libcurses.4.dylib wird danach bei der Installation des Sticks überschrieben.

    Der Lösungsansatz ist die Originaldatei wieder herzustellen.

    Die Betroffene Datei kannst Du anhand der Dateigröße identifizieren. Die Originaldatei von der SnoLeo-DVD ist 851.856 Byte groß, die bei der Installation eingespielte Datei ist 522.284 Byte groß.

    Die Datei kann auch bei davidglover.org heruntergeladen werden. Allerdings gepackt im BZ2-Format (das kann z.B: WinRAR entpacken).

    Aber wie wird die Datei ersetzt? Da es eine Systemdatei ist kann die eigentlich nicht im laufenden Betrieb ersetzt werden (warum der Hersteller ZTE dies trotzdem tut ist mir schleierhaft).

    1.) Man starte von der Original-DVD (Alt-Taste bei booten, Doppelklick auf die DVD).
    2.) Starte das Terminal
    3.) Man gibt den Befehl „mount“ ein und erhält eine Liste der eingebundenen Dateisysteme
    Beim Start von DVD ist die Festplatte (Macintosh HD) unter /Volumes/Macintosh_HD
    eingebunden. So erfährst Du den Namen und die Schreibweise der Verzeichnisse.
    4.) Mit dem Befehl „cp /usr/lib/libcurses.4.dylib /Volumes/Macintosh_HD/usr/lib/libcurses.4.dylib“ wird die Originaldatei wieder hergestellt. Ersetze Macintosh_HD in dem Befehl durch die Bezeichnung Deiner „Apfelplatte“ (Systempartion). Es erfolgt keine Bestätigung.
    5.) Größe der geänderten Datei prüfen und wenn die stimmt dann „reboot“ (einfach im Terminal eingeben und Enter)
    6. Fertig. Mac müsste wieder laufen.
    Hinweis: Die MAC-Tastatur kennt keinen Backslash: Der Backslash vor dem Leerzeichen wird auf dem Mac mittels SHIFT+ALT+7 erzeugt.

    [Vollständiger Lösungansatz + Download]
    Grüße
    mr.macosix

  4. Der Ansatz war schon richtig. Die Details leider nicht. Zum Einen handelt es sich bei der Datei nicht um die curses lib sondern um die curl Bibliothek. Außerdem wird nicht mit ALT das Booten von CD aktiviert sondern durch Pressen der Taste C
    —> http://www.fif3.com/howto/archives/001983.html
    ‚C Boot from the internal optical drive‘
    Danach wie gehabt nach der Spachselektion das Terminal starten. Dort dann

    ‚cp /usr/lib/libcurl.4.dylib /Volumes/Macintosh_HD/usr/lib/libcurl.4.dylib‘
    eingeben. Durch zeimaliges TAB-Taste drücken wird das Linux-Autocomplete aktiviert was dem faulen Schreiber die Eingabe ohne Backslash ermöglicht.

    Ein weiteres Problem könnte die Bentzerberechtigung sein welche mit:

    ‚ls -la /Volumes/Macintosh_HD/usr/lib/libcurl.4.dylib‘
    Eingesehen werden kann. Benutzerrechte ändern geht mit:

    ‚chown root:wheel /Volumes/Macintosh_HD/usr/lib/libcurl.4.dylib‘
    erledigt.

    Das Ergebnis muss so aussehen:

    Macintosh-3:~ zdys$ ls -la /usr/lib/libcurl.4.dylib
    -rwxr-xr-x 1 root wheel 460136 15 Aug 2009 /usr/lib/libcurl.4.dylib

    Dateigröße und Datum passen nicht weil ich es an meinem OSX10.4 zur Demonstration der Berechtigung ausgeführt habe, die sind dort identisch.

    hth

    zdys

  5. Vielen Dank für Deine Ausführliche Beschreibung. Das ist schon sehr „technical“ wer damit zurecht kommt, freut sich sicher.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*