Nutzen Sie eine USB-Verlängerung für Ihren Surfstick, um besseren Empfang zu bekommen! Wir wollen Ihnen unsere Erfahrung auf eine nicht zu technische bzw. anwenderfreundliche Sprache wiedergeben.

Wie haben wir die Werte ermittelt?

70-90% der Surfsticknutzer verbinden Ihren Surfstick ohne Kabel mit Ihrem Rechner. Wir haben dies in unserem Test genauso umgesetzt. Zur Ermittlung der Werte nutzen wir die kostenfreie Software  MWconn. Vielen Dank an den Entwickler Markus B.Weber.

Der Surstick steckt im USB-Port. (siehe erstes Bild dbm- Messwerte) Die Pinabfrage ist für alle unserer Tests deaktiviert. Der Surfstick ist im Vodafone Netz eingebucht. Wir haben für Sie eine “Vorher – Nachher” Grafik erstellt, zur visuellen Darstellung. Wir nutzen für diesen Test den Prosieben Webstick und ein 1.20 langes Usb-Verlängerungskabel. Kostenpunkt: 1,50€ – 5.00€. Nun einige Bilder zur Testumgebung / Geräte.

Notebook mit Stick

Notebook mit Stick

USB Kabel +Surfstick

USB Kabel +Surfstick

USb-Kabel Fensterbank

USb-Kabel Fensterbank

Im ersten Messbild sehen Sie, dass wir mit gesteckten Surfstick am Notebook einen Wert von -89dBm haben bzw. nur  40% Signalstärke.

vorher Pro7

vorher Pro7

Im zweiten Bild sehen Sie, dass wir mit dem Usb-Verlängerungskabel 1,2m und Positionierung am Fenster in einen Wert von -71dBm / bzw. nun  70% an Signalstärke haben. Immerhin 30% Steigerung der Signalqualität.

nachher Pro7

nachher Pro7

Was sagt uns dieser Test?
Jeder Surfstick sollte unbedingt mit einem Usb-Verlängerunsgkabel betrieben werden, um den möglichst besten, höchsten  Signalpegel zu bekommen. Mit wenig Kosten, kann man einiges an Signalstärke gewinnen.

Wir haben in divers Ecken des Zimmers /Wohnung den Signalpegel gemessen und hatten am Fenster den höchsten Wert. Sie sollten für die Messung mindestens 2-3 min warten.

Die Software MWconn hat den Vorteil, dass die Signalstärke in sehr feinen Stufen angezeigt wird. Neben dem in der Technik gebräuchlichen logarithmischen dBm-Wert zeigt das Programm die Signalstärke auch als Prozentzahl, unter der sich die meisten Anwender mehr vorstellen können. Je höher der Pozentwert, je besser Ihr Netzsignal.

Sollten Sie auch schon diese Erfahrung gemacht haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns Ihre Eindrücke mitteilen und uns einen Kommentar hinterlassen.Nutzen Sie vielleicht zum messen eine andere Software?